25.10.2018

synedra hocherfreut – erster erfolgreicher Dokumenten-Upload ins EPD

Vor Kurzem war es so weit: Bei einem unserer Schweizer Kunden konnten wir erfolgreich das erste PDF-Dokument zu einem Testpatienten in das EPD hochladen. Für synedra ein Grund zur Freude, denn der Weg dahin war nicht immer ein leichter.

Die Einführung des elektronischen Patientendossiers (EPD) nähert sich mit großen Schritten, und damit erhöht sich auch der Druck auf die Schweizer Gesundheitseinrichtungen, ihre IT-Infrastruktur EPD-ready zu machen. Da synedra in der Schweiz bei zahlreichen Kunden AIM-Installationen realisiert hat, stehen natürlich auch wir in der Pflicht, unser Unternehmen für zukünftige EPD-Anbindungen an unsere Health Content Management Platform synedra AIM zu rüsten. Einen wichtigen Meilenstein markierte dabei synedras Teilnahme am EPD-Projectathon im September 2018 in Bern, bei dem wir unsere Lösung hinsichtlich EPD-Konformität und Interoperabilität auf Herz und Nieren prüften. Knapp sechzig verifizierte Tests gegen die EPD-Referenzumgebung und Lösungen der Mitbewerber bestätigten bereits zu diesem Zeitpunkt: synedra ist bereit für die Anforderungen, die eine Anbindung an das elektronische Patientendossier mit sich bringt.

Nun konnten wir im Rahmen einer zu realisierenden EPD-Anbindung bei einem unserer Schweizer Kunden einen weiteren wichtigen Meilenstein setzen: Den Upload des ersten Dokuments zu einem EPD-Testpatienten auf dem Integrationssystem der Swisscom Health, die in einigen Regionen der Schweiz die Infrastruktur für das EPD zur Verfügung stellt. Um diesen einzigartigen Moment zu ermöglichen, flossen zunächst allerdings zahlreiche Arbeitsstunden in die Vorbereitungen. Eine der besonderen Herausforderungen für die Projektmitarbeiter war dabei das Thema Metadaten, die zur Klassifizierung von den in das EPD hochgeladenen Dokumenten eingesetzt werden sollen. Da der von der IHE-Initiative vorgegebene XDS-Standard hierfür keine klaren Vorgaben liefert, musste also zunächst gemeinsam mit dem Kunden ein Metadaten-Konzept erarbeitet werden. Dank der Erfahrung und des Know-hows, die synedra im Laufe der Jahre bei der Realisierung zahlreicher Anbindungen an Österreichs Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) und bei den jährlich stattfindenden IHE-Connectathons sammeln durfte, konnte jedoch auch für diese Problematik eine Lösung gefunden werden.

Der Weg bis zur flächendeckenden EPD-Einführung mag zwar noch ein weiter sein, doch wir sind uns sicher: Gemeinsam mit unseren Schweizer Kunden werden wir noch bevorstehende Hürden und Herausforderungen bis zur verpflichtenden EPD-Anbindung erfolgreich meistern. Unser nächstes Ziel ist schon einmal klar: Das Hochladen von Bilddaten in das EPD.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.