17.10.2018

Johannes Gritsch leitet als Geschäftsführer das neue Team der synedra Schweiz AG

Einige unserer Schweizer Kunden wissen vielleicht schon, dass die synedra Schweiz seit Mitte August einen neuen Geschäftsführer hat. Neu ist er allerdings nur in seiner Funktion als Geschäftsführer, denn mit synedra verbinden Johannes Gritsch schon mehr als 10 Jahre.

Derzeit ist Johannes Gritsch sehr beschäftigt. Er besucht einen unserer Schweizer Kunden nach dem anderen, einerseits um sich persönlich vorzustellen, andererseits um „Präsenz vor Ort“ zu zeigen. „Unsere Kunden sollen spüren und sehen, dass Partnerschaftlichkeit, gegenseitiges Vertrauen und offene Kommunikation auch weiterhin Schlüsselfaktoren in der Zusammenarbeit sein werden“, so Johannes Gritsch.

Als langjähriger Mitarbeiter verfügt Johannes Gritsch über umfassende Kenntnisse zu Unternehmen und Lösungsportfolio und ist mit den Anforderungen und Abläufen in Spitälern und besonders in Schweizer Spitälern bestens vertraut. Zuletzt war Herr Gritsch als „Leiter Vertrieb und Accountmanagement“ bei synedra tätig. Aufgrund seiner fundierten technischen Ausbildung und verschiedener weiterführender Studien, die er berufsbegleitend absolvierte, u. a. „Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen“, „Innovations-, Produkt- und Prozessmanagement“ und einen Masterstudiengang im Bereich Kunst- und Kulturmanagement, aber auch dank seines unermüdlichen Einsatzes und persönlichen Engagements ist Herr Gritsch in der Lage, die ihm anvertrauten Aufgaben und Tätigkeiten bestmöglich zu erfüllen. Dazu gehören strategische Beratung und Weiterentwicklung, Identifikation von Ausbaupotenzialen, Konzeption und Angebotslegung sowie die Koordination laufender Projekte ‒ das Ganze in enger Abstimmung mit dem Projektteam in Innsbruck.

Auch die Personalrekrutierung und damit einhergehend der Aufbau eines neuen Teams am Standort Dübendorf nehmen Zeit in Anspruch. Umso mehr freut es synedra, dass seit Anfang Oktober Dr. Fabian Baldin das Team der synedra Schweiz tatkräftig unterstützt. In seiner Tätigkeit als Wissenschaftler am Universitätsspital Basel konnte Fabian Baldin fundiertes Wissen über klinische Prozesse erwerben und viel Erfahrung in den Bereichen Projekt- und Qualitätsmanagement sowie im Umgang und der Betreuung diverser klinischer Software-Applikationen sammeln.
In weiterer Folge ist ein Ausbau des Teams auf 3 bis 5 neue Kolleginnen und Kollegen geplant.

Damit kann die synedra Schweiz den Fokus ganz auf die Betreuung der zahlreichen Schweizer Kunden richten und als verlässlicher, greifbarer Partner vor Ort präsent sein, jedoch eng angebunden an das Headquarter in Innsbruck und eingebunden in die strategische Planung.

„Die gesamte synedra und besonders das Team der synedra Schweiz freuen sich auf viele weitere gute und konstruktive Jahre der Zusammenarbeit“, so Johannes Gritsch.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.