22.08.2017

synedra präsentiert die neue synedra AIM Version 17.0 „Poseidon“

Die neueste Version des medizinischen Universalarchivs synedra AIM bietet viele neue Features und Funktionen – konzipiert und entwickelt mit dem Anspruch, die Workflows unserer Anwenderinnen und Anwender bestmöglich zu unterstützen. Besondere Highlights sind die Verlaufsfunktion in synedra View sowie die zahlreichen Neuerungen in der Patientenakte, z. B. die 'unscharfe' Suche.

„Poseidon" für Radiologen und Kliniker

Verlauf anzeigen

Besonders stolz sind wir auf die neue Verlaufsfunktion in der neuen synedra AIM Version 17.0 „Poseidon". Kennen Sie folgendes Problem: Sie sind gerade beim Befunden, da kommt ein Notfall herein, den Sie sofort ansehen müssen? In der Eile gehen durch das Öffnen des neuen Patienten die vorher manuell getroffenen Einstellungen verloren. Mit synedra View 17.0 „Poseidon" kann Ihnen das nicht mehr passieren: Der Verlauf wird automatisch gespeichert, und so können Sie nach der Versorgung des Notfallpatienten bequem zum vorherigen Patienten zurückgehen.

Verbesserte Bildbetrachtung

Die in der letzten Version 16.0 „Hermes" eingeführte Werkzeugauswahl in synedra View haben wir weiter verbessert und um Favoriten erweitert. In dieser neuen Kategorie können Sie nun Ihre Lieblingswerkzeuge einfach ablegen und rasch darauf zugreifen. Mit dem neuen Werkzeug „Selektierte Viewer in neuem Raster anordnen" haben Sie die Möglichkeit, mehrere Viewer auszuwählen und in einem neuen Raster zu arrangieren. Damit können Sie z. B. Serien/Sequenzen in einem Übersichtsraster 5x5 aufhängen und von dort die gewünschten Serien selektieren und in einem neuen Raster vergleichen. Bei Anwendung der Werkzeuge „Zoomen" und „Verschieben" wird nun ein Übersichtsfenster eingeblendet, damit Sie sich besser im Bild orientieren können. So können Sie sich z. B. bei Mammografien einfach mittels Übersichtsfenster – auch synchronisiert – durch das Bild bewegen. Ein weiteres Feature, das wir Ihnen gerne vorstellen möchten, ist die Datenauswahl im Reiter „Betrachten": Diese ermöglicht es, direkt auf dem Befundmonitor zwischen Serien, Sequenzen und Einzelbildern zu navigieren, ohne zuerst in den Dokumentenbaum zu wechseln.

 

 

synedra AIM als medizinisches Universalarchiv

Die Patientenakten-Ansicht ermöglicht Ihnen einen strukturierten Zugriff auf alle Patientendaten in synedra AIM, wahlweise chronologisch oder nach Fällen oder in einer beliebig konfigurierbaren Ansicht dargestellt. Auch in diesem Bereich konnten wir wieder einige Verbesserungen für Sie umsetzen. So können Sie nun über die 'unscharfe' Suche Patientinnen und Patienten mit abweichender Patienten-ID, aber mit denselben demografischen Daten Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Geschlecht suchen und in der Patientenakte darstellen.

 

 

Um in der Verwaltung großer Datenmengen noch effizienter zu werden, haben wir unseren Information Lifecycle Prozess überarbeitet: Alle Regeln zur Archivierung von Daten befinden sich nun an einer gemeinsamen Stelle in synedra Control Center; Prefetching ermöglicht neu die gezielte Verlegung von Daten in Abhängigkeit von Ereignissen im System (z. B. Patientenaufnahme) - Pre-Routing bietet die gleiche logische Funktionalität, um Daten Ereignis-gesteuert an andere DICOM-Systeme zu senden. Darüber hinaus erleichtert synedra AIM die Überwachung Ereignis-gesteuerter Hintergrundprozesse durch eine neue Oberfläche in synedra Control Center, in der alle Nachrichten zu Dokumenten (notifications) und deren asynchrone Verarbeitung angezeigt werden.

Bei der Archivierung von Non-DICOM-Daten können neu 'eindeutige Identifier' angegeben werden. Dies bietet Daten-erzeugenden Systemen die Möglichkeit, bei Bedarf gezielt auf garantiert unveränderte Dateiversionen zuzugreifen - unabhängig vom Kontext und dem Status der Datei in der klinischen Darstellung.

synedra AIM als PACS

Besonders für unsere radiologischen Anwenderinnen und Anwender von Interesse ist die studienübergreifende Synchronisation der Schichtbildposition, auch als manuelle Bildregistrierung bekannt. Mit dem neuen Werkzeug „Manuelle Synchronisationspunkte speichern" können Sie Serien aus verschiedenen Studien, aber mit gleicher Orientierung, manuell synchronisieren und speichern. Mit dem Werkzeug „Bildposition automatisch korrelieren" können Sie die manuellen Synchronisationspunkte anschließend auch auf andere Serien der jeweiligen Studien übertragen.

Bei der Erstellung von Ergebnismengen für Hanging-Protokolle bietet synedra View jetzt eine 'Ausfüllhilfe'; damit ist es auch für Endanwenderinnen und Endanwender leichter möglich, selber Hanging-Protokolle zu erstellen.

Neuerungen in synedra Web und synedra View Embedded

synedra Web bietet Ihnen jetzt erweiterte Darstellungsmöglichkeiten. So können mit 17.0 „Poseidon" jetzt auch DICOM-Multiframe-Dokumente in synedra Web betrachtet werden. Mit einem Slider können Sie bequem in Ihrer gewünschten Geschwindigkeit durch die Einzelframes scrollen. synedra View Embedded gibt es jetzt auch als eigenständige Applikation, die Sie mittels URL-Aufruf direkt von der Kommandozeile aus einer Anwendung heraus öffnen können.

 

Weitere Informationen finden Sie in unseren Release Notes:

Release Notes synedra AIM

Release Notes synedra View

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.