16.01.2020

Spitalzentrum Biel freut sich über neues Universalarchiv

Seit einiger Zeit setzt das Spitalzentrum Biel (SZB) auf synedra AIM als klinikweites Universalarchiv und Langzeitarchiv für das PACS. Für die Nutzerinnen und Nutzer ein durchwegs positiver Schritt, der zur Reduzierung der Systemvielfalt und Komplexität am SZB beiträgt.

Mit rund 1.300 Mitarbeitenden stellt das Spitalzentrum Biel (SZB) die erweiterte medizinische Grundversorgung für mehr als 73.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr sicher. Die Digitalisierung des Behandlungsprozesses und das Thema Bildverwaltung spielen im SZB eine zentrale Rolle – nicht zuletzt ein Grund dafür, weshalb sich das Management des SZB 2018 auf die Suche nach einem zukunftssicheren Universalarchiv begab, mit dessen Einführung gleichzeitig laufende Betriebskosten gesenkt werden sollten.

Beim Medizin-IT-Unternehmen synedra fand das SZB eine Lösung nach seinem Geschmack: Die Health Content Management (HCM) Plattform synedra AIM, welche eine zentrale und einheitliche Verwaltung aller medizinisch relevanten Daten ermöglicht und Gesundheitseinrichtungen für zukünftige Anforderungen im eHealth-Bereich rüstet. synedra AIM dient im Spitalzentrum nun als Universalarchiv, in das Dokumente beispielsweise aus dem Krankenhausinformationssystem (KISIM KIS) und weiteren Quellsystemen gespeichert werden. Zusätzlich übernimmt synedra AIM die Rolle des Langzeitarchivs für das AGFA PACS. Dadurch haben die NutzerInnen im SZB nun die Möglichkeit, Dokumente und DICOM-Daten im Haus zu verteilen und über die Viewing-Lösung synedra View zur Ansicht zu bringen. Dank einer engen Integration zwischen dem KIS und synedra View werden Aufrufe von in synedra AIM gespeicherten Untersuchungen direkt aus dem KIS heraus ermöglicht. Ein weiterer Vorteil von synedra AIM besteht in der extramuralen Anbindung von Hausärztinnen und Hausärzten. Mit synedra Web wird nun die sichere elektronische Übertragung von Berichten und Bildern an externe Interessenspartner ermöglicht. Die NutzerInnen am SZB geben die Daten entweder manuell oder automatisiert über HL7 frei. Die zuweisende Ärztin/der zuweisende Arzt erhält daraufhin per E-Mail eine Freigabe für die im SZB angefertigten Berichte und Bilder, welche sie/er anschließend bequem über den in synedra Web integrierten Webviewer betrachten kann.

Weitere Ausbauschritte sind dank des modularen Aufbaus der Health Content Management Plattform synedra AIM jederzeit möglich. Auch im Hinblick auf die Einführung neuer digitaler Technologien im Schweizer Gesundheitssystem ist das Spitalzentrum mit synedra gewappnet; dies nicht zuletzt aufgrund der „klaren Ausrichtung auf die IHE-Initiative, welche es unseren Kunden erlaubt, mit Zuversicht die Entwicklungen in diesem Gebiet anzugehen", so Johannes Gritsch, Geschäftsführer der synedra Schweiz AG.

Entdecken Sie synedra auf Facebook und Linkedin!

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.