13.09.2017

Das war das Spartan Race 2017

Raus aus dem Matsch, zurück in den Büroalltag. Unsere vier SpartanerInnen Angelika, Alexander, Johannes und Markus, die synedra als Team beim größten Hindernisparcours Österreichs in Oberndorf/Tirol vertraten, sind ohne größere Blessuren, jedoch mit viel Selbstvertrauen und voller Stolz über die erbrachte Leistung nach Innsbruck zurückgekehrt.
Am Samstag, den 09.09.2017, ging es für unsere vier SpartanerInnen um Punkt 15:45 Uhr los. Vom antiken Schlachtruf der Spartaner – AROO! AROO! AROO! – angefeuert, starteten Angelika, Alexander, Johannes und Markus unterstützt von Toni, einem fünften Mann aus Nicht-synedra-Reihen, voller Motivation und Tatendrang in den Sprint-Bewerb des Spartan Races, der bereits zum dritten Mal in Oberndorf in Tirol stattfand. Mit rund 9.000 Starterinnen und Startern gilt der Hindernisparcours am Fuße des beeindruckenden Bergmassivs Wilder Kaiser in den Kitzbüheler Alpen als größter Österreichs. Den Spartanerinnen und Spartanern wurde in den verschiedenen Disziplinen auch dieses Jahr wieder alles abverlangt ...

 

Die richtige Vorbereitung - das A und O

Es ist Samstagmittag, das synedra-Team ist bereits in Oberndorf eingetroffen und trifft letzte Vorbereitungen für den bevorstehenden Spartan Race. Die Temperaturen sind angenehm, die Sonne hat den Großteil ihrer sommerlichen Kraft bereits eingebüßt – ideale Bedingungen also, um sich einigen sportlichen Herausforderungen zu stellen. Mittels Live-Stream beobachten die fünf SpartanerInnen zunächst gebannt den Start der ersten LäuferInnen, um sich mental auf den Run einzustimmen. Unmengen an Power-Riegeln und Bananen sollen die nötige Energie und Kraft für die bevorstehende Herkules-Aufgabe liefern, bevor es bei Hardcore-Metal-Sound ans Aufwärmen geht.

 

 

AROO! AROO! AROO!

Um 15:45 Uhr ist es schließlich so weit, die synedra-SpartanerInnen gehen mit erhobenen Fäusten und einem lautstarken AROO! AROO! AROO! ins Rennen. Schon zu Beginn der Strecke wird den kampfeslustigen Läuferinnen und Läufern eindrucksvoll vor Augen geführt, worauf sie sich durch die Teilnahme an diesem extremen Hindernislauf eingelassen haben: Über eine lange Steigung führen sie die ersten Meter zuerst hinauf, dann hinab in einen Steinbruch, in dessen Mitte ein See mit ca. 50 m Durchmesser liegt. Bei Wassertemperaturen um gefühlte 8° Celsius durchqueren sie das eiskalte Gewässer, um anschließend wieder aus dem Steinbruch hinauszuklettern. Der Rest des Rennens gestaltet sich in ähnlicher Manier. Der Weg führt die SpartanerInnen weiter durch Wald und Wiese, immer wieder müssen Steinkugeln geschleppt, betongefüllte Autoreifen mittels Seilzug nach oben gezogen, Holzwände überklettert, muss durch Matschlöcher gewatet und unter Stacheldraht durchgerobbt werden.


 

All dies stellt zunächst kein Problem für unsere hochmotivierten LäuferInnen dar, doch dann ereilt das synedra-Team beim Seilklettern ein erster Rückschlag. Toni kann sich an den bereits schlammverschmierten Seilen nicht hochziehen, rutscht schließlich ab. 30 Strafburpees sind für ihn die Folge, an denen sein zu Beginn so starker Spartaner-Wille beinahe zerbricht. Ein weiteres Mal ereilt ihn und ein weiteres Teammitglied dieses Schicksal – diesmal beim Hangeln von Stange zu Stange. Die nunmehr 60 Strafburpees teilen sich die fünf SpartanerInnen solidarisch untereinander auf, schließlich sind sie ein Team, in dem niemand seinem eigenen Schicksal überlassen, niemand zurückgelassen wird.

 

Ein Sieg über sich selbst

Abgekämpft und schlammverschmiert, aber glücklich über ihre Leistung, erreichen die fünf nach 02:04:38 gemeinsam mit einem letzten Sprung über einen Feuerhügel das Ziel und belegen damit in der Teamwertung Platz 34 von insgesamt 84. Eine beeindruckende Leistung der ErststarterInnen, auf die die gesamte Belegschaft der synedra natürlich sehr stolz ist. Gefragt, ob sie denn im nächsten Jahr wieder am Spartan Race teilnehmen wollen, sind sich die fünf jedenfalls einig: „Natürlich, das lassen wir uns nicht entgehen!" Ob nicht zuletzt die feuchtfröhliche Party am Samstagabend nach dem Bewerb für ihre Motivation einer neuerlichen Teilnahme verantwortlich zeichnet, wird allerdings ihr Geheimnis bleiben. ;)

 

 

Weitere Ergebnisse und offizielle Fotos zum Spartan Races finden Sie auf der offiziellen Website.

Entdecken Sie synedra auf Facebook und Xing!

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.